Entspannt mit sechs Kindern

Gastartikelreihe
Nicht perfekt aber glücklich

Gastartikel Nr. 1 von Beatrice Lühring

IMG_3275

www.beatriceluehrig.de

Entspannt mit sechs Kindern
Oder
Leben an der Basis

Sechs Kinder? Wie machst Du das? Das könnte ich nicht … Zwei reichen mir … Wie schafft Ihr das? Du brauchst eigentlich keinen zusätzlichen Job …
Das sind so ein paar Standard-Antworten, die mein Mann und ich oft auf Spielplätzen oder von Nachbarn und Freunden hören.

Tja, was soll ich sagen? Für uns ist es normal. Klar haben wir unterwegs ein paar Dinge gelernt, die wir vorher nicht konnten. Aber dazu später.

Also das Kinder kriegen war schon mal ganz leicht. Und ja, alle Kinder waren Wunschkinder. Wir wollten sechs. Trotzdem hatten wir dann nach fünf Kindern auf Grund meiner gesundheitheitlichen Situation gesagt, dass es genug sein müsse. Doch Nummer sechs hat die einzige vorhande Lücke
genutzt und ehrlich gesagt, haben wir uns sehr gefreut! Durch diese letzte Schwangerschaft konnte ich auch mein gesundheitliches Problem lösen. Meine Frauenärztin war der wichtigste Kontakt dabei, aber das ist eine andere Geschichte. …

Unsere persönlichen Hürden

Unsere größte Hürde war und ist in Teilen noch, genug Geld heranzuschaffen. Und ehrlich, das ist das absolut Einzige, was wirklich schwierig ist für uns. Wir sind dabei, auch das zu lösen.

Eine Zeitlang habe ich viel zu viel für zu wenig Geld gearbeitet. Es war dadurch sehr anstrengend, für alle Kinder da zu sein. Als Tagesmutter mit sechs eigenen Kindern auf dem Land zu arbeiten, verhindert, dass man wichtige Arzttermine und Termine rund um Schule und Freizeit mit den
eigenen Kindern wahrnehmen kann. Und dann war da noch der eigenen Haushalt, die drei Maschinen Wäsche täglich, der ganze Dreck, der auf dem Land ebenfalls in die Wohnung wandert …

Was mir geholfen hat, hilft jetzt anderen

Nach eineinhalb Jahren hatte ich die Nase voll, nichts mehr richtig machen zu können. So, wie es für mich richtig ist. Ich verbrachte intensivere Zeit mit den wirklich wundervollen Tageskindern, als mit meinen eigenen. Also beschloss ich, mich wieder dem Job zu widmen, den ich schon früher am
liebsten machte:

„Ich begleite Menschen in Veränderungsprozessen und in ihrer Bewusstseinsentwicklung.“

Mein besonderer Schwerpunkt liegt auf den zwischenmenschlichen Beziehungen, der Entwicklung der eigenen Liebesfähigkeit, der Bewusstwerdung. Ich liebe individuelle Prozessbegleitung und systemische Aufstellungen (Familienstellen). Diese Arbeit war es auch, die mich all die Jahre auf meinem Weg begleitet hat, und womit ich vielen belastenden Lebenssituationen den Wind aus den Segeln genommen habe, sodass ich mich wieder auf mein Ziel „glücklich zu leben“ ausrichten konnte.

Gelassenheit

Im Laufe der Jahre habe ich gelernt, das Unterwäsche gar nicht gebügelt werden muss und Trockentücher auch nicht. Ich habe gelernt, dass  Wäschestapel viel schneller abgetragen werden können, wenn ich mich freue, dass ich so viele schöne Kleidungsstücke für uns alle zur Verfügung
habe (sonst könnten sich gar keine so hohen Berge bilden …)

Ich bin gelassen geworden im Umgang mit Platzwunden und Blutergüssen. Ich habe vier Jungen. Entweder, Du entspannst Dich damit, oder Du alterst vorzeitig 😉

Gemeinschaftsleben

Unsere Kinder sind sehr selbstständig. Das beinhaltet auch, dass der Kühlschrank manchmal offen steht, die Butter auch am Boden klebt und die saubere Wäsche vor dem offenen Kleiderschrank liegt, weil sie bei der Kleiderauswahl mit herausgezogen wurden. Und nein, ich kann das nicht
immer sofort beheben, denn dann bin ich nur noch hinter meinen Kindern her und komme weder dazu, meine Arbeit zu machen (zum Beispiel diesen Artikel zu schreiben), noch für mein eigenes Wohlbefinden zu sorgen.

Doch gemeinsam schaffen wir es regelmäßig alle paar Tage das Haus zu säubern und überall einmal Ordnung zu schaffen. Es ist wie einatmen und ausatmen. Klar, diese Aktion hat in der Regel eine geringe Halbwärtszeit … Ähnlich wie Uran. Das sind eben die physikalischen und chemischen Eigenschaften einer Großfamilie 😉

Alles eine Nummer größer

Wenn Du schon mal für ein Wochenende eingekauft hast, an welchem Tante und Onkel zu Besuch kommen und Oma und Opa, dann weißt Du, wie voll unser Einkaufswagen immer ist. Wir kaufen immer für eine Gruppe ein und wir kochen immer für eine Gruppe. Deswegen ist es für uns leicht,
auch mal ein großes Fest zu veranstalten. Wir können mit wenig Mitteln viel erreichen, weil wir aufgehört haben, kompliziert zu denken. Anstatt uns aufwendige und ausgefallene Rezepte rauszusuchen, finden wir es schön, einfach die doppelte Menge von dem zu machen, was uns sonst auch schmeckt. Mit einem Strauß Blumen und einer Kerze und einigen lieben Menschen am Tisch, wird der einfachste Kartoffelauflauf zu einem Festessen.

Insgesamt sind wir mit jedem Kind disziplinierter, strukturierter und gelassener geworden. Im Grunde haben wir mit jedem Kind weniger Stress in unserem Leben gehabt. Dafür unendlich viel mehr Glück, Lachen und Lebensfreude. Natürlich gibt es auch Streit und manchmal ist es sehr laut
hier. Doch es gibt auch jeden Tag viele ruhige Stunden. Auch dann, wenn alle im Haus sind.

Visionen leben mit sechs Kindern?

Dieses Jahr sind wir unserer großen Vision gefolgt und mit unseren sechs Kindern in eine ganz neue Gegend gezogen. In den Hochschwarzwald. Jetzt wohnen wir im Zentrum der wundervollen Kleinstadt Titisee-Neustadt. Das Leben ist dadurch sehr viel leichter geworden. Wir können direkt in der Straße zu Fuß zu den Ärzten, zum Einkaufen, in den Park direkt vor der Haustür. Das Haus ist groß. Da es sehr alt ist und deutliche Gebrauchsspuren aufweist, verringert sich die Angst, vor sichtbaren Spuren durch die Kinder. Eine Kleinstadt hat sich für uns als der ideale Lebensort herausgestellt. Unsere Kinder können hier noch selbstständiger sein, weil alle Schulen und Freizeitbeschäftigungen von ihnen allein besucht werden können. In diesem Fall sogar zu Fuß! Im Park vor dem Haus ist ein geschützter Spielplatz und ein traumhafter Plätscherbach. Der Garten ist angenehm groß, sodass ich die Pflege gut bewältigen kann und der geschützte Platz zum Sommerfrühstück gesichert ist.

Auf dem Land sind wir trotzdem täglich, denn wir haben jetzt auch ein Pferd, das auf dem wundervollen Hof Stallegg steht, auf dem man auch noch Urlaub machen kann 😉

Auch mit sechs Kindern kann man seinen Träumen und Visionen folgen. Klar gibt es keine Garantie für das Gelingen. Aber es gibt auch keinen Grund, es nicht zu versuchen❤

Das mein Leben für andere Menschen perfekt ist, wage ich zu bezweifeln 🙂 Für mich ist es
tatsächlich perfekt UND ich bin glücklich ❤

FullSizeRender

Über die Autorin

Beatrice Lührig ist glücklich in zweiter Ehe verheiratet, Mutter von sechs Kindern und arbeitet
selbstständig als systemischer Coach „Für l(i)ebenswerte Beziehungen“ in Titisee-Neustadt,
Seminaren und online. Sie stärkt Dir den Rücken, wenn Du an Dir selbst zweifelst und begleitet
Dich tiefer in Dein authentisches Leben hinein. Ihr Ziel ist es, besonders Müttern und Frauen ein
erfüllteres Leben und mehr Lebensfreude zu ermöglichen. Dabei hat sie auch die Kinder im Blick,
frei nach dem Motto: „Glückliche Eltern haben glückliche Kinder!“

www.beatriceluehrig.de

Harmonie – Falle
Linkshänderin

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü