Gastartikel – Danke zu sagen macht Freude

„Danke“ zu sagen macht Freude

Um diese Zeit wird in vielen religiösen Gemeinschaften das Erntedankfest gefeiert. In diesem Zusammenhang sind mir zwei Fragen begegnet: „Was bedeutet für mich Danke-sagen?“ und „Wem will ich wieder einmal danke sagen?“

Ein Zeichen der Wertschätzung

Wenn sich jemand bei mir bedankt ist das für mich ein Zeichen der Wertschätzung. Ich habe jemandem geholfen, eine Freude gemacht und sie zeigt mir in Form eines kleinen Dankeschöns – und wenn es allein das Wort „Danke!“ ist – wie wertvoll es für sie war.

Aber nicht nur Dankeschöns bekommen ist schön für mich – ich gebe sie auch gern und hab‘ die Erfahrung gemacht, dass Menschen dieses Dankeschön oft fehlt. Mir ist es wichtig mich für Kleinigkeiten und Unscheinbares zu bedanken. Oft ist es mir da schon passiert, dass mein Gegenüber verwundert war, wenn sie ein „Danke“ für dieses scheinbar „Unwichtige“ zu hören bekam. Meist hast sie sich dann doppelt gefreut: einmal weil es bemerkt wurde und zweitens, es auch noch ein „Danke“ dafür gab.

Kleine Geschenke

Gerne bringe ich meine Dankbarkeit auch in kleinen Geschenken zum Ausdruck. Für mich reicht da schon eine Kleinigkeit wie zum Beispiel eine Zündholzschachtel. In der nachfolgenden Bastelanleitung zeige ich dir so eine Danke-Zündholzschachtel, die du nachbasteln und dich so bei jemanden mit einer Kleinigkeit bedanken kannst.

Die Danke-Zündholzschachtel

Material:

– Fotokarton 300g/m² in A4
– Filzstifte
– Fotokartonreste
– eine süße Kleinigkeit (Ferrero-Küssen oder ähnliches)
– Bastelkleber

Werkzeug:

– Schere
– Drucker
– Lineal
– Pinnnadel

Arbeitszeit:

– etwa 20 Minuten pro Schachtel

1) Vorlage ausdrucken und ausschneiden.
Drucke dir die Vorlage auf 300g/m² starkem Papier aus (Klär‘ bitte vorher ab, ob dein Drucker diese Stärke drucken kann. Falls nicht druck‘ die Vorlage auf normalem Druckerpapier aus und übertrage sie auf den Fotokarton.) Schneide die 2 großen Teile für die Schachtel mit einer Schere an den Randlinien aus.

2) Vorlagen anritzen
Nimm nun dein Lineal und die Pinnnadel zur Hand und ritze die strichlierten Linien nach. Leg dazu das Lineal so an der Linie an, dass du sie gerade noch siehst und zieh dann die Nadel am Lineal entlang.

3) Außenteil der Schachtel falten
Falte nun die Vorlage für den Außenteil der Schachtel an allen Linien, die du angeritzt hast. Die Linien sollen dabei innen sein, damit sie bei der fertigen Schachtel dann nicht mehr sichtbar sind. Das Ende mit den abgeschrägten Ecken ist deine Klebestelle.

4) äußere Schachtel zusammenkleben
Falte die Vorlage nun wieder auseinander und leg sie vor dich auf den Tisch, sodass die Klebestelle von dir weg liegt. Die Klebestelle faltest du ein und trägst dort den Bastelkleber auf. Jetzt kannst du die Vorlage einfach in der Mitte nach oben falten und so den Außenteil deiner Schachtel zukleben.

5) Innenteil der Schachtel falten
Wiederhole Schritt 3 und falte deinen Innenteil der Schachtel an allen vorher geritzten Linien. Achte auch hier wieder drauf, dass die Linien innen sind.

6) Innenteil zusammenkleben
Die 4 abgeschrägten Teile der Schachtel sind wieder deine Klebelaschen. Such dir eine Seite aus an der du beginnst und trag Kleber auf eine dieser abgeschrägten Flächen auf. Klebe diese Fläche dann an der angrenzenden Schachtelwand fest. Wiederhole diesen Vorgang mit der gegenüberliegenden Klebelasche.

7) Überlappung festkleben
Damit die Schachtel ein wenig schöner wird und man die Klebelaschen nicht sieht, gib Kleber auf den Papierteil, der über den Klebelaschen in die Höhe steht. Knick ihn nach innen und kleb‘ ihn so direkt auf den Klebelaschen fest um sie zu verstecken.

8) zweite Seite festkleben
Wiederhole nun die Schritte 6 und 7 auf der gegenüberliegenden Seite der Schachtel. Lass die beiden Schachtelteile nun gut trocknen.

9) Die „Danke-Botschaft“
Schneide dir entweder eine fertige Danke – Botschaft von der Vorlage aus oder gestalte dir mit Hilfe der leeren Vorlage eine eigene. Ich habe mir mit Filzstift einen Rahmen gemalt und dann meine Botschaft in die Mitte geschrieben.

10) Die Botschaft festkleben
Wenn die Botschaft fertig ist, kleb‘ sie in der Mitte deiner Schachtel fest.

11) Dekoration ausschneiden
Such dir nun 2 Blumen aus, schneide sie aus und übertrage sie auf die Fotokartonreste. Schneide deine aufgezeichneten Blumen anschließend aus.

12) Dekoration aufkleben
Gib ein bisschen Kleber in die Mitte der ersten Blume und kleb die zweite Blume drauf fest. Ich hab‘ die größere Blume unten und die kleinere oben – aber mach‘ es so, wie du es gern hast! Nimm dann die zusammengeklebten Blumen und kleb‘ sie auf der Schachtel fest.

13) Süßes einfüllen
Steck‘ nun deine zwei Schachtelteile zusammen.

Wenn du magst kannst du zusätzlich zu deiner Danke-Botschaft noch eine kleine Süßigkeit in die Schachtel geben. Ich bin mir sicher, das wird die Beschenkte doppelt freuen.

Nun wünsch‘ ich dir viel Spaß beim Basteln und
Deine Sara

PS: Falls du noch mehr Bastelanleitungen willst, freu‘ ich mich, wenn du meinen Blog besuchst! 

Autorinnenbeschreibung:

Sara Menzel-Berger

Ideenfinderin & Kreativelfe

www.kreativesbuchbinden.at

Für eine Tasse Tee und ein gutes Online – PC -Spiel lass‘ ich sogar mal meine heißgeliebten DIYs eine Weile auf der Seite stehen ;-).

Gastartikel: LEBE! – Jetzt und mit Freude.
Erlaube dir den Sommer loszulassen

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü