Kriegskinder und Kriegsenkel

Im Moment beschäftigt mich die Frage:
Was hat ein Kriegstrauma mit Alzheimer zu tun?

Vor drei Jahren bat mich meine Schwester, sie zu einem Familienaufstellen zu begleiten. Sie suchte nach Antworten für ihr Leben. Ich erklärte mich bereit, als Aussteller mitzugehen.Es waren insgesamt sechs Menschen die ihre Familiengeschichte aufgestellt haben wollten. Ich weiß noch, dass ein 25jähriger junger Mann Antworten auf seine Depressionen suchte.Was mich nachhaltig, bis heute noch beeindruckt, ist die Tatsache, dass das Ende in jeder Geschichte die Kriegsgeschehnisse waren. Dort lagen/liegen die Antworten für nachkommende Generationen. Die Ereignisse von damals beeinflussen unser Leben vielleicht mehr als wir denkst. Viele Konflikte können ihren Ursprung in dieser Zeit haben.

JEDER Krieg verursacht Traumatas!

Das vaterlose Kind, das Flüchtlingskind, das hungernde Kind – es war normal, in der Kindheit Verheerendes erlebt zu haben.

Das Thema Kriegskinder und Kriegsenkel begegnete mir in der Famienaufstellung das erste Mal. Jetzt taucht es wieder auf. Ich lernte eine Expertin auf diesem Gebiet kennen und ergreife jetzt meine Chance, noch mehr über dieses spannende Thema zu erfahren.

Dr. Iris Wangermann ist Deutsch-Österreicherin, Interkulturelle Diplom-Psychologin. Sie gibt Interkulturelles & Diversity Kompetenz Training, Kriegsenkel-Seelenreisen, Naturbasierte Transformationsbegleitung, Naturliebhaberin und Macherin.

Es scheint wohl möglich zu sein, schwer kriegstraumatisierte Erfahrungen ein ganzes Leben lang einigermaßen gut zu verdrängen” sagt Hirnforscher Gerald Hüther, “doch im Alter gelingt es immer weniger”.

Morgen werde ich sie interviewen und bin auf die gemeinsamen Schnittstellen unserer Arbeit gespannt.
In meinen Vorbereitungen auf mein Interview, ist mir noch etwas interessantes begegnet. Bis vor kurzem gab es den Begriff “Kriegskinder” nicht. Erst 2005 gab es den ersten großen Kriegskinderkongress in Frankfurt. Mit 600 Teilnehmern war nicht mehr zu übersehen, dass es an der Zeit ist sich mit der eigenen Vergangenheit auseinander zu setzen.

Hast du dich mit der Vergangenheit deiner Eltern und Großeltern auseinandergesetzt?
Oder reagierst du starr vor Schreck, wenn sie dir von ihren Kriegserlebnissen erzählen?
Fragen beschäftigen dich zum Thema Kriegskinder und Kriegsenkel?

, , , , ,
Opa ist halt so!
5 Schlaftipps für Pflegende

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Ich stimme zu.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü